Der Kegelclub  Inne Rinne Büderich am Rhein

   

 

Kegelspiele

   

 

 

Geldspiel 1 - Geldspiel 2 - 17+4 - Fuchsjagd - Hausnummern - Lattenzaun - Das Ü-Eier Spiel - Totenkiste

Mannschaftsspiele

Tannenbaum - 5-Minuten Powerkegeln - Das Nachtspiel - Sack-Kegeln


Geldspiel 1:

Ein Kegelbruder schreibt 5 unterschiedliche Geldbeträge auf Bierdeckel und stellt sie wahllos gemischt verdeckt / verkehrt herum an die Tafel. Es wird 5 Runden in die Vollen gekegelt. Nach jedem Wurf schreibt der Kegelbruder die Summe der stehen gebliebenen Kegel in die Spalte eines Bierdeckels. Bei jedem Wurf muss Holz fallen

Abrechnung a.: Jede Zahl wird mit dem auf dem Bierdeckel stehenden Betrag multipliziert und gezahlt. Wichtig: rel. kleine Beträge auf die Bierdeckel schreiben !!!!

Abrechnung b.: Jeweils die Verlierer (die Hälfte der Kegelbrüder mit den schlechteren Ergebnissen) je Bierdeckel-Spalte zahlen den auf dem Deckel stehenden Betrag.

 

Geldspiel 2:

Man kegelt 3 mal (abräumen), pro stehen gebliebenem Kegel zahlt der Spieler 0,50 €. Es muss kein Holz fallen.

Diskussion: Was passiert, wenn ein Spieler alle Kegel abgeräumt hat, und noch Würfe hat? Beschlossen (29.06.02, Präsident und Kassenwart dafür, Rest dagegen): Der Kegelbruder bekommt 9 weitere Kegel, die abgeräumt werden müssen, die anderen Kegelbrüder müssen ebenso viele Runden erreichen, wie der beste Kegler. Pro nicht gefallener Runde muss 9 x 0,50 € (4,50 €) gezahlt werden.

 

17+4

Benötigt wird ein Kartenspiel. Jeder zieht verdeckt eine Karte. Man muss nun versuchen mit der Summe der erkegelten Zahlen und den Wert der Karte möglichst die 21 zu erreichen. Wer drüber ist, zahlt. Wer letzter ist auch. Wer den 3. Wurf macht muss auch noch einen 4. Wurf machen.  Holz muss fallen.

 

Fuchsjagd

Der erste Kegler legt zwei Wurf vor. Anschließend machen alle weiteren Kegler einen Wurf, wobei der 1. Kegler natürlich zwischen jedem weiteren Wurf auch noch einmal dran ist. Diese Runde ist beendet, wenn der erste Kegler eingeholt wurde oder nach vorher festgelegter Rundenzahl (zwei). Danach ist der 2. Kegler der Fuchs und die Meute versucht ihn einzuholen usw.. Wer eingeholt wird verliert und bezahlt z.B. 1 €. Holz muss nicht fallen.

 

Hausnummern

Jeder Spieler wirft drei Mal in die Vollen. Ziel ist es eine dreistellige Hausnummern zu kegeln wovon die erste möglichst niedrig, die zweite möglichst hoch sein soll. Die Felder der Hausnummer werden jeweils von hinten nach vorne gekegelt.

Name

kleine Hausnummer:

 

 

 

hohe Hausnummer:

 

 

 

ABC

 

2

5

7

 

6

3

8

XYZ

 

4

3

8

 

8

2

6

FGH

 

2

5

5

 

7

3

8

(bei der kl. Hausnummer hat Spieler FGH gewonnen, bei der großen XYZ)

Lattenzaun

Der 1. Spieler legt mit der kleinen Kugel einen Wurf in die Vollen vor. Alle nachfolgenden Mitkegler machen je einen Wurf mit einer beliebigen Kugel. Pro Holz Differenz zum Vorgelegtem gibt´s einen Strich. Je nachdem ob mehr oder weniger.
Beispiel: Spieler 1: 5 Holz ; Spieler 2: nur 3 Holz ; Also bekommt Spieler 2 zwei Striche auf seinem Konto gutgeschrieben. Der mit den meisten Strichen hat natürlich am Ende verloren.
Entweder Festpreis oder pro Strich unterschied zum Gewinner. Holz muss nicht fallen.

 

Das Überraschungsei-Spiel

Ein Spieler bekommt / nimmt sich ein Überraschungsei. Er muss es auspacken, öffnen, den Inhalt gegebenenfalls zusammenbauen und die Schokolade aufessen. Danach muss er einmal kurz pfeifen. In der Zeit, die der Spieler mit dem Überraschungsei beschäftigt ist, kegeln die anderen Spieler nacheinander in die Vollen. Je gefallenes Holz, das in dieser Zeit fällt, muss der mit dem Überraschungsei beschäftige Spieler 0,05 € bezahlen. Es muss kein Holz fallen.

 

Totenkiste

Die Namen aller Kegelbrüder werden kreisförmig angeschrieben. Der erste Kegler am Tisch (der Präsident) beginnt. Die Zahl der geworfenen

Kegel wird von seinem Namen ausgehend im Uhrzeigersinn weitergegangen. Die Person, die es nun trifft, darf kegeln und bekommt einen Strich zu seinem Sarg. Ein Spieler, dessen Sarg komplett ist, scheidet aus, muss aber noch einmal kegeln um das spiel weiterzuführen. Es muss Holz fallen. Die Verlierer zahlen.

Bsp. Totenkiste:

   

Mannschaftsspiele:

Tannenbaum:

An die Tafel werden 2 Tannenbäume nach dem untenstehenden Muster gemalt. Jede Mannschaft muss versuchen, die aufgeschriebenen Zahlen zu erreichen. Jedes Holz zählt einen Punkt, bei beispielsweise 4 Holz kann eine „4“ durchgestrichen werden usw.. Es wird abwechselnd gekegelt. Die Mannschaft, die als erste ihren Tannenbaum vollständig durchgestrichen hat, ist Sieger, der Verlierer zahlt. (oder Ende nach gewisser Zeit, sonst dauert es z. T. lange). Es muss kein Holz fallen.

Beispiel für den Baum...

1
2 2
3 3 3
4 4 4 4
5 5 5 5 5
6 6 6 6
7 7 7
8 8
9

 

5 Minuten Powerkegeln

Mannschaftskegeln! Jede Mannschaft hat halt 5 Minuten Zeit, so viel Holz wie möglich zu treffen. Es darf dabei aber immer nur eine Person auf der Kegelbahn sein.

Das Nachtspiel:

Das Licht wird auf der Kegelbahn gelöscht. Die erste Mannschaft stellt sich komplett hintereinander am Anfang der Kegelbahn breitbeinig auf. Ein Spieler der anderen Mannschaft nimmt die Zeit. Nach dem „Start“-Signal rennt der vorderste Spieler der spielenden Mannschaft ans Ende der Kegler und kegelt durch die Beine seiner Mannschaft in die Vollen. Jeder Kegler hat einen Wurf pro Durchgang. Die Keglerschlange darf dabei bereits jeweils eine Kugel in der Hand halten. Der erste Kegler darf nach hinten loslaufen, sobald die Kugel seines Kollegen zwischen seinen Füssen durch ist. Das Spiel läuft eine bestimmte Zeit lang, z.B. 3 Minuten. Die Mannschaft, die weniger Punkte erkegelt hat, verliert. Es muss kein Holz fallen.

 

Sack-Kegeln

Mannschaftskegeln! Jedes Mannschaftsmitglied darf immer abwechselnd je einen Wurf in die Vollen machen. Alle Punkte werden addiert. Meint die Mannschaft sie hätte genug Punkte, sagt sie dieses und die Punkte kommen in den Sack und die andere Mannschaft ist am Zuge. Die Schwierigkeit liegt darin, das man in der ersten Runde min. 25 Punkte am Stück haben muss, um diese speichern zu können. Außerdem verliert man bei einer Rinne und einer Fünf die Punkte der aktuellen Runde (was wohl das größere Problem ist!). Sieger ist die Mannschaft, die als erstes z.B. 75 Punkte hat.

 

         

Statuten - Personen - Geschichte - Musik - Aktivitäten - Links
 
zum KegelbrettHome

Impressum