Das Sperrwerk < Geschichte < Planung

Projektleiter Dr. Helmut Olgemöller
"Am 03.03.1997 hat sich unser Team aus fachkundigen Mitarbeitern gebildet. Wir waren alle schon lange Jahre bei der Bezirksregierung Weser-Ems beschäftigt und hatten schon häufig Anfragen zum Bau eines Emssperrwerkes erhalten. Am 21.03.1997 haben wir uns dann das erste Mal in Warsingsfehn mit den Ingenieuren und den Baubewerbern getroffen um einen möglichen Ort zu erkunden. Kurz darauf, am 09.05.1997 hatten wir dann die Machbarkeitsstudie zur Errichtung des Sperrwerkes fertig gestellt und legten sie der Landesregierung von Niedersachsen vor. Das Projekt Emssperrwerk hatte gemäß dieser Studie einen Umfang von 353 Mio. DM. Der erste Termin für die Öffentlichkeit war dann der 05.09.1997. An diesem Tag wurden die Pläne des Baues allen interessierten Personen vorgestellt. Ein weiterer Schritt war die Vergabe des Auftrages an die "ARGE EMSSPERR-WERK" die aus den Firmen Holzmann/Bunte/Müsing und Neumann bestand. Sie hatten sich zusammengeschlossen um die EU-weite Ausschreibung für sich zu gewinnen.

Sie begannen am 14.09.1998 mit der Arbeit zwischen Gandersum und Nendorp. Jedoch konnten sie schon nach kurzer Zeit ihre Arbeit einstellen da am 25.11.1998 ein Baustopp durch das Verwaltungsgericht Oldenburg erzwungen wurde. Dieser zog sich über fast 1 Jahr lang hin und erst am 27.10.1999 konnten wir mit der Arbeit fortfahren. Jetzt war der ursprünglich geplante Fertigstellungstermin natürlich in weite Ferne gerückt, denn eigentlich sollten am 30.06.2001 die Bauarbeiten abgeschlossen sein und das Emssperrwerk für den Schiffsverkehr freigegeben werden. Erst 1 Jahr später konnten wir mit Bundeskanzler Gerhard Schröder die Eröffnung feiern.

Den exakten, ausführlichen Verlauf der Planungs- und Bauphase könnt Ihr hier finden"

 

Sitemap / Impressum / Kontakt